4. Tourismus und Erholung

M4.1 Ausbau und qualitative Aufwertung von touristischer Infrastruktur sowie Entwicklung, Vernetzung und Vermarktung von touristischen Angeboten

Gefördert werden:

4.1a Nichtinvestive Vorhaben, wie Studien, Netzwerke, Projektmanagements, Konzepte, Kommunikations- oder PR-Kosten, Kosten der Projektentwicklung

 4.1b Bauvorhaben, Freiflächengestaltung, immobile Ausstattung touristisch nutzbarer Orte mit öffentlicher Zugänglichkeit*, bspw. Infopunkte, Parkplätze, Beschilderung, Rastplätze

 4.1c Bauvorhaben mit geplanter oder vorhandener Nutzung zur Beherbergung oder Gastronomie

 *Auch wenn diese nur im Rahmen von Veranstaltungen gegeben ist

Maßnahmespezifische Kohärenzkriterien:

1. Vorhaben müssen vorrangig mind. einem der folgenden Ziele unterzuordnen sein:

a. Steigerung von Qualität, Innovation und Regionalität bei Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben

b. Verbesserung der Erreichbarkeit der touristischen Angebote durch Informationsvermittlung sowie verkehrliche Vernetzung (ÖPNV, Wander-, Rad-, Reitwege)

c. Bedarfsgerechter Ausbau von Infrastrukturen im Rahmen der Entwicklung touristischer Angebote

d. Stärkung des Innenmarketings und Vernetzung mit überregionalen Vermarktungsstrukturen sowie der regionalen Anbieter untereinander

e. Angebotsvielfalt ausgehend von vorhandenen Potenzialen erhöhen (Aktivangebote für Familien, Naturerlebnisangebote)

f.  Erschließung, Vernetzung und Vermarktung von historischen bzw. kulturell bedeutsamen Park- und Gartenanlagen

g. Entwicklung, Pflege und Erhaltung des naturräumlichen und touristischen Potenzials an den Seen

2. Stellungnahme der Destinationsmanagementorganisation liegt vor.

 

 

Fördersatz
Budgetplanung bis 2020 700.000 €
Kommune 80 %
Unternehmen 60 %
Private -
Sonstige 90 % (LAG 80 %)

* DMO – Destinationsmanagementorganisation (Tourismusverband „Sächsisches Burgen- und Heideland“)