6. Fischereiwirtschaft

M6.1 Entwicklung eines nachhaltigen Fischereiwirtschaftsgebietes

Gefördert werden:

6.1a Nichtinvestive Vorhaben, wie Studien, Netzwerke, Projektmanagements, Konzepte, Kommunikations- oder PR-Kosten, Kosten der Projektentwicklung

 

6.1.b Bauvorhaben und Freiflächengestaltung, immobile Ausstattung, bspw. Infopunkte, Parkplätze, Beschilderung, Rastplätze

 

6.1c Bauvorhaben und Freiflächengestaltung mit geplanter oder vorhandener Nutzung zur Beherbergung oder Gastronomie

Maßnahmespezifische Kohärenzkriterien:

1. Vorhaben müssen vorrangig mind. einem der folgenden Ziele unterzuordnen sein:

a. Steigerung der Wertschöpfung für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse

b. Unterstützung der Diversifizierung der Fischerei

c. Förderung der gebietsübergreifenden und transnationalen Zusammenarbeit mit anderen FLAG

Fördersatz
Budgetplanung bis 2020 325.000 €
Kommune 50% 80*%
Unternehmen 50%/60*%
Private -
Sonstige 50%/90*%

* Der erhöhte Fördersatz ist bei der Erfüllung folgender Bedingungen (gemäß Pkt. 5.8 RL AuF/2016) möglich:

1. die Ergebnisse der Maßnahme werden öffentlich zugänglich gemacht und

2. die Maßnahme ist

a) von kollektivem Interesse oder

b) hat einen kollektiven Zuwendungsempfänger oder

c) weist einen innovativen Aspekt auf.