KoMoNa - Förderprogramm für nachhaltigen Strukturwandel in Braunkohlegebieten

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit fördert kommunale Modellvorhaben in Braunkohlegebieten, die dazu beitragen, ökologische Nachhaltigkeitsziele zu verwirklichen.

Das Förderprogramm "Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen" (KoMoNa) richtet sich an Kommunen und andere Akteure wie etwa Hochschulen und Unternehmen aus Regionen, die vom Kohleausstieg betroffen sind.
Zu den ausgewählten Gebieten gehört auch das Mitteldeutsche Revier.

KoMoNa fördert schwerpunktmäßig investive Maßnahmen wie beispielsweise die naturnahe Gestaltung von Flächen und Gewässern. Auch Projektideen im Sinne eines umweltfreundlichen und nachhaltigen Tourismus oder für mehr Umweltgerechtigkeit in Quartieren und Stadtteilen werden durch das Förderprogramm unterstützt. Neben den investiven Projektideen auch konzeptionelle Maßnahmen gefördert, die dazu beitragen, die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen.

Bis zum 31.03.2021 können Projektskizzen eingereicht werden.
Die Zukunft–Umwelt–Gesellschaft ist mit der Betreuung des Förderprogramms KoMoNa beauftragt worden.
Hier
finden Sie weitere Informationen zum Förderprogramm und dessen Beantragung