simul+ -Wettbewerb - Ideen für den ländlichen Raum

Der neue Ideenwettbewerb ist Teil der Strategie der Sächsischen Staatsregierung.

©SMUL

©SMUL

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) unterstützt mit dem Wettbewerb im Zeichen der Zukunftsinitiative „simul+“ neue Ideen und innovative Konzepte im ländlichen Raum. Mit der Umsetzung dieser Ideen sollen die Lebensbedingungen im ländlichen Raum verbessert und der gemeinschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden. Mit der Prämierung im Wettbewerb werden die besten Ideen und Konzepte gewürdigt und deren Umsetzung finanziell unterstützt. Die prämierten Wettbewerbsbeiträge werden veröffentlicht, sodass die Ideen bei weiteren Vorhaben Anwendung finden können.

Flyer zum Wettbewerb

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die mit guten Ideen im ländlichen Raum aktiv werden wollen.Dafür gibt es zwei unterschiedliche Bereiche:Das Modul Projekt für im Freistaat Sachsen ansässige Vereine, lokale Verbände und Initiativen, natürliche Personen und Unternehmen.Das Modul Land.Kommune für Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen, landesweit im Freistaat Sachsen tätige Vereine, die satzungsgemäß überwiegend Ziele der ländlichen Entwicklung verfolgen.

Auf welche Orte können sich die Wettbewerbsbeiträge beziehen?

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge müssen sich auf einen oder mehrere Orte im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen beziehen. Diese Orte finden Sie hier in der Liste.

Zu welchen Themen können Ideen eingereicht werden?

Der Wettbewerb beinhaltet folgende Themenbereichen im ländlichen Raum:

  • die Entwicklung des gemeinschaftlichen Lebens und Zusammenhalts,
  • die Verbesserung der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen und der Mobilität,
  • die soziale Betreuung und Nachbarschaftshilfe,
  • die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen, von Frauen, von Senioren und von Menschen mit Behinderungen,
  • die Anwendung digitaler Technologien für das Gemeinwohl,
  • Kunst, Kultur und Identität auf dem Land,
  • Willkommensaktionen für Rückkehrer und Zuziehende,
  • die Partizipation der Bürger an Prozessen der Gemeindeentwicklung sowie
  • die ökologische Entwicklung und Gestaltung des Lebensumfeldes.

Wann ist Einsendeschluss?

Beiträge können über das Online-Formular bis zum 22. November 2018, 24.00 Uhr eingereicht werden.

Welche Preise gibt es zu gewinnen?

Modul Projekt
1. Preis: 20.000 Euro
2. Preis: 15.000 Euro
3. Preis: 10.000 Euro
bis zu 41 Anerkennungen mit jeweils 5.000 Euro. Insgesamt werden bis zu 250.000 Euro für die Prämierung in diesem Modul ausgereicht.

Modul Land.Kommune
Ca. 15 Preisträger erhalten Prämien in Höhe von 100.000 bis 500.000 Euro. Die Prämien sind mit der Bedingung verknüpft, diese innerhalb von zwei Jahren zur Umsetzung von Projekten des Aktionsplanes zu verwenden. Insgesamt werden bis zu 4,6 Millionen Euro für die Prämierung in diesem Modul ausgereicht.

Die öffentliche Preisverleihung durch den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft findet im Rahmen einer Festveranstaltung am 7. März 2019 statt.